Die beste Kamera ist diejenige, die man dabei hat. In diesem Fall war es mein iPhone. Als ich den Regenbogen sah, war ich mir nicht ganz sicher, was ich tun soll!

Schnell nach Hause und die Kamera holen oder mit dem iPhone ein Bild machen. Zurück nach Hause, dachte ich, geht wahrswcheinlich zu lang, der Regenbogen bleibt bestimmt nicht so lange sichtbar.

Es regnete zudem sehr stark, ich war mir nicht sicher, ob das mein Handy überlebt.

Schnell das Handy gezückt und festgestellt, dass der Ausschnitt nicht reicht den ganzen Regenbogen auf dem Bild darstellen zu können. Die einzige Hoffnung war also, dass ich den Regenbogen mit Hilfe eines Panoramas abbilden kann. Nachfolgend die Bilder vom Spaziergang mit unserem Hund Basti.